Variotron - Wagi Museum Schlieren

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Am 16. Februar 1952 wurden im Gebäude der Organisation für Europäische Wirtschaftszusammenarbeit OECE in Paris durch Schlieren-Ingenieure die ersten Aufzüge weltweit mit elektronisch gesteuertem Antrieb (VARIOTRON) ihrer Bestimmung übergeben. Die Inbetriebsetzung bildete die Krönung langjähriger Forschungen, Konstruktionsarbeiten und Versuche - und gleichzeitig eine neuerliche eindrückliche Manifestation der hervorragenden Stellung Schlierens im europäischen Aufzugbau.

Das mit elektronischen Röhren arbeitende VARIOTRON-System steuert, d.h. beschleunigt und bremst die Aufzugskabine und kontrolliert die Geschwindigkeit. Diese Neuerung war eine perfektion des seit Jahren im Schlieren-Aufzugsbau verwendeten Ward-Leonard-Antriebes und brachte gewaltige Vorteile mit sich.

Die wichtigsten praktischen Auswirkungen des Variotronsystems:

  • Sanftes Anfahren und Anhalten der Kabine selbst bei hoher Geschwindigkeit.
  • Genaues Anhalten auf Schwellenhöhe bei jeder Kabinenbelastung.
  • Erstaunliche Geräuschlosigkeit im Betrieb.
  • Hohe Wirtschaftlichkeit dank rationeller Stromausnützung.

Diese und weitere Vorzüge machten das VARIOTRON-System zu einem der zweckmässigsten Aufzugsantriebe der damaligen Zeit und bestätigten auf neue den hohen Rang, den Schlieren im Bereiche des Vertikaltransportes inne hatte.




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü